Ein 3:0-Sieg gegen Grosswangen-Ettiswil bringt dem FC Wolhusen drei weitere Punkte. Mann des Spiels war Torhüter Fabian Stöckli.

Er legte gestern in der 30. Minute den Grundstein für den Wolhuser Erfolg, indem er einen Penalty hielt. Nach einem Foul am Grosswanger Gjon Paluca schoss dieser den Penalty gleich selber. Fabian Stöckli parierte diesen mit dem Fuss. Auch weitere Schüsse wehrte Fabian Stöckli auf grossartige Weise ab.

Fabian Stöckli wehrt den Penalty ab. (Foto: FC Wolhusen)

Lauter späte Tore

Bis die Wolhuser allerdings ihrerseits trafen, dauerte es einen Moment. In der 57. Minute bildete eine Energieanfall von Alain Brunner den Ausgangspunkt für die Führung. Sein Schuss vermochte der Torwart von Grosswangen nur abzuklatschen. Michel Stephan brauchte danach den Ball nur noch ins leere Tor zu schieben.

Die weiteren Tore fielen in der 71. Minute durch Michael Stöckli und in der 85. durch den eingewechselten Nikson Tomaj.

Torschütze Michel Stephan am Ball. (Foto: FC Wolhusen)

Vierter Zwischenrang

In den ersten sechs Spielen haben die Wolhuser 12 Punkte geholt. Sie liegen damit knapp hinter der Spitze auf Rang 4. Spannend wird es am kommenden Samstag: Dann trifft Wolhusen auf Reiden, das nur einen Punkt mehr auf dem Konto hat und auf Platz 2 liegt.

Nächster Match: 

Reiden – Wolhusen 
Samstag, 5. Oktober 2019
17.00 Uhr
Sportplatz Kleinfeld, Reiden


Infos und Fotos: Kurt Schöpfer / FC Wolhusen