Wer ein Töffli und Lust auf ein besonderes Erlebnis hat, trifft sich am Samstag, 25. Mai, beim Kapello. Zusammen geht es auf eine Rundfahrt und anschliessend wird gemütlich gefeiert. Organisiert wird der Anlass von drei “grossen Töfflibueben”.

Sie waren total cool, die Töfflibuebe, damals in den 90er-Jahren. Nach der Schule liessen sie Mädels auf ihrem Gepäckträger Platz nehmen in der Hoffnung, dass diese sie möglichst eng um den Bauch halten würden.

Ob sie noch heute vor dem Berghof-Schulhaus herumkurven, kann hier nicht schlüssig beantwortet werden. Sicher ist aber, dass es immer noch Menschen mit einer grossen Leidenschaft für Töffli gibt. Zum Beispiel Marcel Wangeler, der von seinem Gefährt schwärmt:

Mein Töffli ist älter ist als ich. Und es läuft immer noch wie geschmiert!

Marcel ist ein «Schrüübeler», wie er selber sagt. Es könne immer etwas optimiert werden an einem Töffli und das sei seine Leidenschaft. Er und seine Kollegen Kurt Studer und Heinz Schweizer verfügen sogar über Rennerfahrung, die sie an grossen Events wie dem «Alpen-Brevet» gesammelt haben.

Das OK des Töfflitreffs im Restaurant Kapello: Heinz Schweizer, Lukas Schär, Marcel Wangeler, Kurt Studer (v.l.n.r.). Foto: Töfflitreff Wolhusen

Vor fünf Jahren haben diese drei Töfflibuebe den Töfflitreff Wolhusen ins Leben gerufen. Er ist dieses Jahr am Samstag, 25. Mai. Gemeinsam geht es dann mit viel Gedröhne auf eine Rundtour über Menznau, Menzberg, Willisau und dann über Geiss zurück nach Wolhusen. Im Sportrock in Willisau wird unterwegs ein Boxenstopp eingelegt.

Start und Ziel sind beim Restaurant Kapello in Wolhusen. Dieses ist ab 10 Uhr offen und verpflegt die Töfflibuebe und -meitschi mit Grilladen und Getränken. Auch wer kein Töffli hat, kann natürlich gerne Platz im Kapello nehmen und sich von den Töfflibuebe und -meitschi beeindrucken lassen. Der Anlass ist kostenlos.


Infos und Fotos: Töfflitreff Wolhusen