Am vergangenen Sonntag wurde am Bärglerfäscht gejodelt und gemütlich zusammen gefeiert. Als krönender Abschluss wurden die erfolgreichen Schwinger Damian Egli (Steinhuserberg) und Urs Doppmann (Romoos) in Empfang genommen.

Die beiden hatten am gleichen Tag in Flüelen am 113. Innerschweizer Schwingfest einen Kranz gewonnen. Erika Marti-Lipp hiess sie im Namen aller Jodlerinnen und Jodler, Freunden und Bekannten herzlich willkommen und würdigte ihre Verdienste. Sie wünschte ihnen für die kommenden Bergfeste und für das Eidgenössische Schwingfest eine unfallfreie und erfolgreiche Zeit.

Damian Egli feierte seinen Kranz in “seinem” Dorf Steinhuserberg. (Foto: Hans Bucher)

Das Bärglerfäscht hatte aber schon viel früher begonnen mit einer Jodlermesse unter der Leitung von Spitalseelsorger Guido Gassmann. Der Gottesdienst fand in der sehr schön geschmückten Bergkirche Steinhuserberg statt.

Foto: Hans Bucher
Foto: Hans Bucher

Viele Besucher genossen nachher das feine Essen in der Festwirtschaft und die musikalische Unterhaltung mit Musikschülern. Die Musik-Stobete erlebte einen kleinen aber feinen Start.

Foto: Hans Bucher

Familien mit Kindern erfreuten sich bei Glückspielen und auf der Hüpfburg. Das erstmals durchgeführte Hühner-Bingo versetzte Jung und Alt in aufregende Begeisterung. Alles in allem war es ein frohes und gelungenes Bärglerfäscht.

Foto: Hans Bucher
Foto: Hans Bucher
Foto: Hans Bucher
Foto: Hans Bucher

Infos und Text: Hans Bucher