Der FC Wolhusen feierte am vergangenen Samstag einen 2:0-Sieg gegen Nottwil. Beide Tore erzielte Innenverteidiger Michael Wirz per Kopfball.

Der FC Nottwil feiert in diesem Jahr den 50. Geburtstag. Ausgerechnet im Jubiläumsjahr erwischte der Verein einen schlechten Saisonstart, den er gegen Wolhusen korrigieren wollte.

Nottwil startete mit viel Schwung in die Heimpartie. Bereits in der dritten Spielminute klatschte der Ball hinter dem Wolhuser Torwart Daniel Meier an die Latte. Sonst als Goalie der Senioren 30+ im Einsatz hütete er gegen Nottwil ausnahmsweise das Tor der ersten Mannschaft, weil David Wicki gesperrt war und Fabian Stöckli als Brautführer im Einsatz stand. Und er machte seine Aufgabe ausgezeichnet: Er pflückte Flankenbälle sicher vom Himmel und kassierte auch bei seinem fünften Einsatz für die erste Mannschaft kein Tor.

Anders der Goalie von Nottwil. Er musste zweimal den Ball hinter sich aus dem Netz fischen. In der 27. Minute traf der Wolhuser Innenverteidiger Michael Wirz nach einem Eckball per Kopf. Und dasselbe gelang ihm später gleich nocheinmal: In der 76. Minute erhöhte er auf 2:0.

Wolhusen durfte sich also über den zweiten Saisonsieg freuen. Am nächsten Wochenende wartet dann aber ein grosser Brocken als Gegner, nämlich der aktuelle Leader Dagmersellen.

Doppeltorschütze Michael Wirz (rotes Dress), hier in einem Spiel gegen Malters. (Foto: FC Wolhusen)

Nächstes Spiel: 

FC Wolhusen – FC Dagmersellen (3. Liga, Gruppe 3)
Samstag, 14. September 2019
18.00 Uhr
Sportplatz Blindei Wolhusen


Infos und Fotos: Kurt Schöpfer / FC Wolhusen