Ob im Sport, Studium oder Beruf: Wer Erfolg haben will, muss auf den Punkt Leistungen abrufen können. Der Wolhuser Max Steiner bereitet als Mentaltrainer seine Kundinnen und Kunden auf solche Situationen vor.

Viele kennen es: Da lernt man tagelang für eine Prüfung, scheint alles im Griff zu haben, aber wenn es dann so weit ist, kommt einem nichts mehr in den Sinn.
Das Beispiel zeigt: Ob man seine Leistung abrufen kann im entscheidenden Moment, hängt nicht nur vom Können und Wissen ab, sondern auch vom Mentalen. Erfolg ist auch Kopfsache.
Sportlerinnen und Sportler wissen das schon lange. Mentaltraining spielt im Sport eine wichtige Rolle. Dabei geht es darum, sich auf psychologischer Ebene auf gewisse Situationen vorzubereiten. Was im Training gut läuft, muss auch vor vielen Zuschauerinnen und Zuschauern und unter Druck funktionieren.
Foto: ZVG
Etwas länger hat es gedauert, bis diese Einsicht auch in der Berufswelt kam. «Lange herrschte die Meinung vor, einen Mentaltrainer brauche es nur bei Problemen», schmunzelt Max Steiner. Das habe sich zum Glück geändert, sagt er, und er sehe dies auch nicht als seine Aufgabe an. Vielmehr gehe es ihm darum, Menschen in ihrem Denken und Handeln zu stärken und zu motivieren.
Das kann zum Beispiel bedeuten, dass sich ein Student mit Mentalcoaching auf eine Prüfung vorbereitet, um diese möglichst stressfrei bewältigen zu können. Es kann aber auch sein, dass Berufsleute aus der Chefetage zu Max Steiner kommen, um in ihrer Arbeit mehr Sinn zu sehen. Ein Kunde habe es einmal auf den Punkt gebracht und gefragt: «Ich als Chef muss immer Menschen motivieren, wer macht das bei mir?»
Sich immer wieder motiviert und für Neues begeistert – das hat auch Max Steiner gemacht. Ursprünglich war er in Wolhusen Fahrlehrer. Nach etwa 20 Jahren im Beruf entschied er sich, etwas Neues zu wagen, und wechselte in die Berufs-und Erwachsenenbildung. Er war zum Beispiel Lehrgangsleiter für das höhere Wirtschaftsdiplom am KV Luzern und ist verantwortlich für alle Führungsausbildungen in der Richemont Fachschule Luzern.
Ist gerne selber sportlich und in der Natur unterwegs: Max Steiner. (Foto: ZVG)
Nach und nach fragten ihn Firmen an, ob er ihre Führungskräfte ausbilden und coachen könnte. Damit tat sich für Max Steiner ein weiteres Berufsfeld auf. Inzwischen hat er eine psychologische Ausbildung als Psychodiagnostiker (Profiler) abgeschlossen und setzt voll auf das Mentaltraining.
Das macht er einerseits im Auftrag verschiedener Firmen. Neu arbeitet Max Steiner aber auch in Wolhusen als Sport – Mentaltrainer. Er hat mit seinem Unternehmen «Go for Winning» bei der Fitness Connection im Bergboden einen Raum eigerichtet – eine ideale Partnerschaft, wie Max Steiner sagt.
Das Angebot richtet sich an alle Interessierten. An Leute, die im Fitness trainieren, aber auch an alle anderen, die sportlich oder beruflich Höchstleistungen erbringen möchten.
Kontakt: 079 / 341 72 10
www.goforwinning.ch


Beitrag gesponsert