Der Männerchor Wolhusen machte am vergangenen Wochenende beim Musikspektakel “Blick ins Steinreich” in Ettiswil mit – unter freiem Himmel. Nicht nur die Lichtinstallationen und das professionelle Sound-Design sorgten für Dramatik, sondern auch das Wetter.

Ausgerechnet am Tag der ersten Aufführung, am Samstag, kehrte nämlich der Winter mit viel Schnee zurück. Das sei aber kein Problem gewesen, sagt Initiator und Produzent Benno Baumeler:
Das schlechte Wetter löste eher positive Reaktionen aus im Sinne von: „Wir waren sehr überrascht von der imposanten Szenerie”. Da passte der Schneefall bestens dazu.
Am Samstag und Sonntag trotzdem jeweils rund 300 Zuschauerinnen und Zuschauer dem Wetter. Sie wurden bei Bedarf mit Regenponchos ausgerüstet.

Die Kiesgrube als Bühne

Trotz Wintereinbruch standen die rund 100 Sänger tapfer auf ihrer speziellen “Bühne”. Das Musikspektakel mit vier Männerchören wurde nämlich einerseits in der Kiesgrube Ettiswil aufgeführt, andererseits im angrenzenden Naturlehrgebiet. Um diesen Gegensatz zwischen der friedlichen Natur und dem Kieswerk mit ratternden Maschinen und Förderbändern ging es auch in der Aufführung.
Bild: Thomas Studhalter (www.studhalter.org)
Initiator und Produzent Benno Baumeler sprach nach dem Aufführungen von einem vollen Erfolg. Die zahlreich erschienenen Zuschauerinnen und Zuschauer seien überrascht gewesen von der Szenerie und beeindruckt vom ungewöhnlichen Auftritt der Männerchöre:
Nicht nur die Rückmeldungen aus dem Publikum sind positiv. Sondern auch jene der Männerchöre, die im Vorfeld gegenüber der Produktion eher skeptisch eigestellt waren. 
Neben dem Männerchor Wolhusen waren auch der Männerchor Ettiswil, der Männerchor Concordia Willisau und der Männerchor Harmonie Willisau mit dabei. Die Sänger traten mal musikalisch in Erscheinung, mal schuftend als Grubenarbeiter.
Hier einige Impressionen mit Bildern des Fotografen Thomas Studhalter, aufgenommen bei der Hauptprobe am vergangenen Freitagabend. (www.studhalter.org):