Zusammen Kaffee trinken, spielen, diskutieren und lachen: Das wurde auch am dritten Fest auf dem Robinson-Spielplatz eifrig getan. Und damit wurde das Ziel des Festes erreicht, nämlich dass verschiedenste Menschen aus dem Dorf zusammenkommen und sich näher kennenlernen.

Wie schon in den vergangenen Jahren fand das Fest bei herrlichem Sonnenschein und mit vielen kleinen und grossen Besucherinnen und Besuchern statt. Eine besondere Attraktion war das kleine “Nagelstudio”:
Kunterbunt waren auch die Nägel!
Foto: Nadja Stadelmann
Viele Helferinnen und Helfer hatten etwas mitgebracht für das Kuchenbüffet. Und so standen leckere Spezialitäten aus der Schweiz und aus anderen Ländern zur Auswahl:
Ein leckerer Kuchen aus der Schweiz…
… und ein süsses Brot aus Eritrea.
Für viel Freude sorgten auch die tollen Spiel-Fahrzeuge, welche die Ludothek Hampelmann zur Verfügung gestellt hatte.
Foto: Nadja Stadelmann
An der Bar wurden eifrig Kaffee, Wasser und Sirup ausgeschenkt:
Ein besonderer Dank geht an:
  • Yara und Hanna: Sie haben mit viel Herzblut die Bar geführt.
  • Luisa und ihre Freundinnen: Sie haben das Nagelstudio selber organisiert!
  • alle Kuchenbäckerinnen und -bäcker – mmmmh!
  • alle, die beim Aufstellen und Abräumen geholfen haben
  • die Ludothek Hampelmann Wolhusen für die Spiel-Fahrzeuge
  • die Gemeinde Wolhusen, die Tische und Bänke zur Verfügung gestellt hat.
Wobei: Die Mitarbeiter der Gemeinde konnten auf grossartige Hilfe zählen beim Abholen der Tische und Bänke 😉
Willi Schumacher und seine starken, kleinen Helfer.

Bilder: Nadja Stadelmann / Andy Hochstrasser