Männer: Im Derby auswärts gegen den BSV RW Sursee wäre für die SG Ruswil Wolhusen ein Sieg möglich gewesen – wäre da nicht der gegnerische Torhüter gewesen.

Das erste Rückrundenspiel für die SG Ruswil/Wolhusen war das mit Spannung erwartete Derby gegen Sursee. Als Tabellenzweiter galt Sursee klar als Favorit.

Tore Mangelware

In der ersten Spielminute ging Sursee standesgemäss 1:0 in Führung, der Ausgleich der SG Ruswil/Wolhusen durch Elias Weingartner fiel erst in der 6. Spielminute. Bis dahin hatte die SG vier dicke Chancen vergeben, zwei davon waren Penaltys.

Weil die Torhüter auf beiden Seiten überzeugten, fielen bis zur Pause eher wenig Tore. 12:11 stand es bis dahin für Sursee.

Ein spezielles Spiel

Ruswil/Wolhusen startete gut in den zweiten Spielabschnitt, in der 37. Minute stand es 14:14. Danach folgte ein kurzer Einbruch, Sursee zog auf 17:14 davon, doch es sollte noch keine Vorentscheidung sein. Bis zur 49. Minute kam Ruswil/Wolhusen wieder auf 19:18 heran.

Leider war das 18. Tor das letzte für die SG Ruswil/Wolhusen, da man die restlichen elf Minuten entweder am gegnerischen Torhüter oder an sich selbst scheiterte. Schlussendlich gewannen die Surseer verdient, aber etwas zu hoch mit 22:18 Toren.

Bericht: Bruno Schmidli


Damen 1: Die Handballerinnen der Damenmannschaft bezwangen in der 3. Liga Olten auswärts mit 17:15. Damit starteten sie mit einem Sieg in die Aufstiegsspiele.

Das Spiel verlief sehr harzig. Erst nach sage und schreibe zwölf Minuten gab es für die Fans von Olten das erste Tor der Partie zu bejubeln. Ähnlich zäh lief das Spiel dann auch weiter. Zwar gelang es den Spielerinnen von Ruswil/Wolhusen, gut zu verteidigen, jedoch fehlte es im Angriff oftmals an der nötigen Kaltblütigkeit. Beide Seiten hatten zudem viele Fehlwürfe und technische Fehler zu verbuchen, was zu einem Pausenstand von nur gerade 8:7 Toren für Olten führte.

Auch nach der Pause verlief die Partie sehr ausgeglichen. Zwischenzeitlich konnte sich Ruswil/Wolhusen mit vier Toren einen geringen Vorsprung erspielen, jedoch kam Olten kurz vor Schluss noch einmal auf zwei Tore heran. Das Spiel wurde zu einer Zitterpartie. Schlussendlich aber bewiesen die Spielerinnen aus Ruswil/Wolhsuen den nötigen Durchhaltewillen und konnten den Vorsprung halten. Sie gewannen schliesslich mit 17:15 Toren.

Bericht: Larissa Bucheli

Resultate

2. Liga Herren
Sursee – SG Ruswil/Wolhusen 22:18

3. Liga Herren
Handball Emmen b – SG Ruswil/Wolhusen 28:19

3. Liga Frauen
Olten – SG Ruswil/Wolhusen 1 15:17

FU16
SG Ruswil/Wolhusen – SG Kriens-Borba-Horw 26:17

MU15 a
SG Solothurn-Regio – SG Ruswil/Wolhusen 34:20

MU15 b
HC Rothenburg – SG Ruswil Wolhusen 34:28


Nächste Spiele

Samstag, 18. Januar, Mehrzweckhalle Ruswil:

FU16
12.30 SG Ruswil/Wolhusen – SG Handball Basel-Stadt

MU15 a
14.15 SG Ruswil/Wolhusen – BSV Future Bern 2

3. Liga Herren
16.00 SG Ruswil/Wolhusen – Handball Emmen a

und auswärts:

3. Liga Frauen
16.00 Sursee – SG Ruswil Wolhusen 2
Stadthalle Sursee