Die FDP Wolhusen setzt bei den Wahlen im Frühling auf die junge Generation: Sie hat gestern Fredi Bigler für das Amt des Gemeindepräsidenten nominiert.

Mit Fredi Bigler stelle sich ein innovativer, gut vernetzter und ehrgeiziger Kandidat für die Wahl zur Verfügung, sagte Parteipräsident Hanspeter Streit an der gestrigen Parteiversammlung im Restaurant Rössli ess-kultur.
Fredi Bigler (links) an der gestrigen Versammlung im Gespräch mit Parteipräsident Hanspeter Streit. (Foto: FDP Wolhusen)
Der bald 34-jährige Fredi Bigler ist in Wolhusen aufgewachsen und liess sich anschliessend zum Informatiker ausbilden. Schon früh gründete in Berlin seine erste Firma, welche 3D-Spiele programmierte. Später arbeitete er als Informatiker, vorwiegend im Gesundheitssektor. 2010 gründete er die Firma Spare GmbH, die Informatikdienstleistungen für diverse Spitäler in der Schweiz und Deutschland erbringt. Sie beschäftigt heute etwa 10 Personen. Fredi Bigler ist auch Mitbegründer und Betreiber von WerWasWolhusen.
Auch auf die Gemeinde kommen digitale Herausforderungen zu, ist Fredi Bigler überzeugt. Er möchte hier als Gemeindepräsident sein Wissen einbringen. Weiter sei ihm wichtig, dass die Gemeinde die Bürgerinnen und Bürger transparent informiere und ihre Anliegen schnell bearbeite. Und ausserdem möchte er die junge Generation ansprechen.

“Ich sehe eine chance, mit meiner kandidatur auch junge menschen im dorf für öffentliche ämter motivieren zu können.”

Wenn Fredi Bigler in die Politik einsteigt, weiss er, was dies bedeutet – ist doch der aktuelle Gemeindepräsident Peter Bigler sein Vater. Allerdings betont Fredi Bigler, dass er anders politisiere als sein Vater: “Immerhin liegen 30 Jahre zwischen uns”.
Bisher zwei Kandidaten bekannt
Schon länger bekannt ist, dass die CVP Lisbeth Wicki-Blum ins Rennen um einen Sitz im Gemeinderat schickt. Die vierfache Mutter arbeitet als Biomedizinische Analytikerin HF am Luzerner Kantonsspital Wolhusen und ist gleichzeitig freischaffende Korrespondentin für den Entlebucher Anzeiger.
=> Zum Bericht über Lisbeth Wicki-Blum

Zwei wollen nicht mehr

Neben Rita Brunner-Lipp tritt auch Gemeindepräsident Peter Bigler (FDP) zurück. Die Bisherigen Willi Bucher (CVP), Gregor Kaufmann (CVP) und Ueli Lustenberger (SVP) stellen sich zur Wiederwahl.
Die Gemeinderatswahlen sind am 29. März 2020.

Infos und Bilder: FDP Wolhusen