Damit im Wohn-und Pflegezentrum Berghof täglich ein feines Mittagesmenü serviert werden kann, ist momentan ein zusätzlicher Aufwand nötig. Zubereitet wird das Essen im Josefshaus, weil im Berghof die Küche umgebaut wird.

Rund 120 Mittagessen werden derzeit mit einem Kleintransporter geliefert, verpackt in Transportboxen sowie Speiseträger der Schweizer Armee. Zubereitet werden sie vorher in der Josefshaus-Küche, die früher oft vom Militär genutzt wurde.
Je nach Menü arbeiten zwei bis drei Personen in der Josefshaus-Küche. (Foto: WPZ Berghof)
Das Frühstück und Nachtessen werden in einem Provisorium im Berghof zubereitet, bis die Küche im Berghof wieder zur Verfügung steht. Das dürfte Mitte August der Fall sein, wenn die Umbauarbeiten abgeschlossen sein sollten.

Sanierung der Küche

In der Berghofküche werden momentan Boden, Decke und Lüftung saniert. Ausserdem wird ein Zugang zur Passarelle geschaffen, die den Berghof mit dem neuen Gebäude «Wohnen am Wiggernweg» verbinden wird. Wer dort eine Wohnung bezieht im kommenden Jahr, hat die Möglichkeit, feine Menüs vom WPZ Berghof zu beziehen.
Von der Berghof-Küche aus entsteht eine direkte Verbindung zum “Wohnen am Wiggernweg”. (Foto: WPZ Berghof)

Neue Cafeteria

Auch die Cafeteria im WPZ Berghof wird bekanntlich modernisiert. Der Wintergarten ist bereits abgebrochen worden. Für die Bewohnenden wurde ein Provisorium eingerichtet.
Anfang September beginnt auch der Rückbau der Cafeteria und der Buffet-Anlage. Im Dezember 2019 soll dann die neue Cafeteria in Betrieb genommen werden.
Was von der “alten” Küche übrig bleibt… (Foto: WPZ Berghof)

Infos und Fotos: WPZ Berghof Wolhusen. Das Team bedankt sich herzlich bei der Kirchgemeinde für die Benutzung der Josefshaus-Küche!