Bei der Gemeinde Wolhusen machen derzeit vier Jugendliche eine Lehre. Eine davon ist die bald 18-jährige Daria Furrer. Sie schliesst in wenigen Wochen ihre Ausbildung zur Kauffrau ab.

Es warten strenge Wochen auf Daria Furrer. Für die Lehrabschlussprüfung muss sie viel lernen. Weil das gemeinsam etwas einfacher geht, hat sie mit Freunden Lerntage abgemacht.
Streng war das KV schon vor dem Endspurt. Es habe eine Weile gedauert, bis sie sich an den Rhythmus der Schule in Willisau und die vielen Prüfungen gewöhnt habe, erzählt Daria Furrer. Die Lehre gefalle ihr aber sehr gut. Die Abwechslung von Schule und Arbeit sei toll, und besonders gefallen habe ihr ein Sprachaufenthalt in Bournemouth in England.
Daria während ihres Sprachaufenthalts in England. (Foto: ZVG)

Vielseitiger Lehrbetrieb

Das KV bei der Gemeinde Wolhusen bietet die Möglichkeit, Einblick in verschiedene Bereiche zu erhalten. Daria Furrer hat zum Beispiel beim Zivilstandesamt und beim Betreibungsamt mitgewirkt. Am interessantesten fand sie den Bereich «Zentrale Dienste», weil sie dort am meisten Kontakt mit Kundinnen und Kunden hatte und für diese die erste Anlaufstelle war. Ausserdem werden dort mehrere Stellen koordiniert wie das Arbeitsamt, die Einwohnerkontrolle oder das Teilungsamt.
Daria Furrer bei der Arbeit im Gemeindehaus. (Foto: Gemeinde Wolhusen)

Lernen fürs Leben

Daria Furrer schätzt weiter, dass sie viel gelernt hat, das sie selber brauchen kann. Zum Beispiel, wie man die Steuererklärung ausfüllt oder wie man sich gegenüber Personen verhält, die manchmal sehr, manchmal weniger freundlich sind. Vor allem aber hat Daria Furrer während der Lehre viele Freunde gewonnen und will diese Kontakte auch nach der Abschlussprüfung weiterhin pflegen.
Eines der Hobbys von Daria Furrer: Der Blauring Wolhusen. (Foto: Gemeinde Wolhusen)

Lust auf Kreatives

Nach der Lehre wird Daria Furrer für einen Sprachaufenthalt nach Australien reisen. Sie möchte anschliessend eine Kunsthochschule besuchen oder eine Ausbildung in Interaction Design machen. Sie kann sich aber auch vorstellen, nach dem Auslandaufenthalt irgendwann wieder auf der Verwaltung zu arbeiten.

Inhalt & Bilder: Gemeinde Wolhusen (Beitrag gesponsert)